Kosten einer USA-Reise. Wie teuer ist eine Rundreise entlang der Ostküste?

An der Ostküste der USA gibt es viele fantastische Orte zu entdecken. Leider ist so eine Reise nicht gerade günstig. Besonders die Fortbewegung mit dem Mietwagen und die zahlreichen tollen, aber auch kostspieligen Attraktionen treiben die Kosten. In diesen Beitrag möchte ich die Ausgaben unserer 3-wöchigen Rundreise im Osten aufschlüsseln und die Frage beantworten, wie teuer unsere Reise insgesamt war.

Kosten unserer USA Rundreise an der Ostküste

Damit ihr eine Relation für die unsere Kosten bekommt, ist es wichtig, zu sagen, wie lange wir unterwegs waren, was wir gemacht haben und welche Stationen wir angefahren haben. Wir waren im Mai und Juni 2017 für knapp 3 Wochen an der Ostküste mit dem Mietwagen unterwegs. Ein typischer Roadtrip in der USA, wie ihn viele machen. Dabei begann unsere Reise im nördlichen Boston und führte uns unter anderem über die Niagarafälle, New York, Washington und den Shenandoah National Park bis ins südliche Miami in Florida.

Wichtige Eckdaten unserer Reise waren:

  • Dauer: knapp 3 Wochen, 19 Tage (inkl. An- und Abreisetag)
  • Zeitraum: Mai und Juni 2017
  • Gruppengröße: 2 Personen
  • Mietwagen: oberes Mittelmaß (VW Jetta SE TSI)

Meine persönlichen Kosten für die gesamte Reise beliefen sich auf 2847 €. Mein Reisegefährte hat ungefähr denselben Betrag bezahlt. Ich denke, eine gute Faustregel ist es daher 1000€ pro Woche und pro Person einzukalkulieren.

Genaue Kostenaufschlüsselung der Rundreise

Vorbereitungskosten

Vor der Reise fallen einige einmalige Kosten an. Das können der Reisepass oder Technik (wie Adapter) sein. Da wir aber bereits zum zweiten Mal die USA bereisen, mussten diese Dinge nicht mehr erworben werden. Ich habe lediglich eine 32 GB microSD für mein Smartphone gekauft, da ich Platz für die großen Offline-Karten zum Navigieren brauchte. Unterm Strich sind die Vorbereitungskosten eher gering. Beachtet auch, dass dieser Kostenpunkt höchst individuell ist - bei euch kann dieser ganz anders aussehen.

Ausgabe Kosten
ESTA-Einreisegenehmigung 12,73 €
Reiseführer 24,99 €
32 GB microSD 13,99 €
Gesamt 51,71 €

Mobilität

Die größten Kosten fielen bei der Mobilität an. Das sind natürlich vor allem Flug und der Mietwagen. Besonders der Mietwagen ist mit 1294 € sehr teuer gewesen. Das hat den Grund, dass sich der Preis fast verdoppelt hat, weil wir den Mietwagen an einer anderen Station abholen (Boston) wie abgeben (Miami). Das ist der sogenannte One-Way-Zuschlag. Diesen lassen sich die Autovermietungen fürstlich bezahlen. Weiterhin haben wir uns auch noch eine höhere Autoklasse und Zusatzversicherungen vor Ort aufschwatzen lassen. Zusätzlich muss für den zweiten Fahrer ebenfalls ein Aufpreis gezahlt werden (~ 100 €). Dazu kommen noch Kosten für Tanken, Parken und die Mautstrecken. Allerdings haben wir später immer mehr die Mautstrecken gemieden, wenn es mit keinen großen Umweg verbunden war.

Ausgabe Gesamt Kosten pro Person
Zug Hinfahrt zum Flughafen 18,75 € 18,75 €
Zug Rückfahrt vom Flughafen 21,75 € 21,75 €
Hinflug (Berlin -> Reykjavík -> Boston) 877,96 € 438,98 €
Rückflug (Miami -> Köln -> Berlin) 457,98 € 228,99 €
Mietwagen (One-Way von Boston nach Miami) 1293,53 € 646,77 €
Maut 61,92 € 30,96 €
Tanken 192,98 € 96,49 €
Parken 122,86 € 61,43 €
Gesamt 3047,55 € 1543,92 €

Unterkünfte

Der zweitgrößte Kostenpunkt waren die Unterkünfte. Hierzu einige Anmerkungen:

  • Wir haben sowohl in Hotels als auch in Airbnbs übernachtet.
  • Hierbei hat sich gezeigt, dass man mit Airbnb massiv Geld sparen kann. Natürlich gilt auch hierbei, dass schöne Airbnbs in zentraler Lage auch teurer sind. Aber immer noch deutlich günstiger als Hotels in vergleichbarer Lage. Soweit keine Überraschung.
  • Da wir durch den Mietwagen mobil waren, konnten wir günstigere Hotels außerhalb der Städte anfahren.
  • Unser Airbnb in Newark (bei New York) war sehr günstig. Das hatte auch seinen Grund: Die Gegend kann ich niemanden empfehlen. Ich habe mich nicht sicher gefühlt und darüber hinaus hatten wir trotzdem einen langen Weg nach New York.
Ausgabe Art Nächte Gesamt Kosten pro Person Kosten pro Person pro Nacht
Boston Hotel 2 267,43 € 133,71 € 66,86 €
Niagarafälle Airbnb 2 90,00 € 45,00 € 22,50 €
Newark (bei New York) Airbnb 4 194,00 € 97,00 € 24,25 €
Washington Airbnb 2 196,00 € 98,00 € 49,00 €
Culpeper (beim Shenandoah NP) Hotel 2 210,82 € 105,41 € 52,71 €
Savannah Airbnb 1 102,00 € 51,00 € 51,00 €
Jacksonville Hotel 1 85,95 € 42,98 € 42,98 €
Miami Airbnb 4 235,00 € 117,50 € 29,38 €
Gesamt 1381,20 € 690,60 €
Durchschnitt (18 Nächte) 38,37 €

Insgesamt haben wir 691 € (pro Person) für die Unterkünfte bezahlt. Mit 18 Nächten kommen wir damit auf durchschnittliche Kosten pro Person und pro Nacht von 38,37 €. Das ist übrigens deutlich günstiger als die 46,70 € von unserer Rundreise an der Westküste. Dies ist vor allen den günstigeren Airbnbs geschuldet. Diese Durchschnittswerte sind sicherlich eine gute Orientierung, wenn ihr selbst nach Unterkünften Ausschau haltet.

Wenn ihr weitere Details zu unserer Strecke erfahren wollt, schaut hier: Unsere Route im Osten der USA.

Eintrittsgelder für die National Parks

Eine Reise entlang der Ostküste ist deutlich stadtlastiger als im Westen, wo man typischerweise mehr Natur anfährt. Dennoch haben wir drei schöne Parks besucht. Wichtig ist, dass man das Ticket pro Auto löst. Mit je mehr Personen man also unterwegs ist, umso günstiger wird es natürlich pro Person.

National Park Kosten pro Auto
Shenandoah National Park 22,30 €
Skidaway Island State Park (Parken) 4,46 €
Everglades National Park 22,24 €
Gesamt 49,00 €
Gesamt pro Person 24,50 €

Eintrittsgelder für Attraktionen und Sehenswürdigkeiten

Besonders die teilweise gesalzenen Eintrittsgelder für Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in den Städten summieren sich im Laufe einer 3-wöchigen Rundreise zusammen.

Museum, Sehenswürdigkeit Eintrittsgeld pro Person
Maid of the Mist Bootstour, Niagarafälle 16,35 €
Freiheitsstatue Pedestal Access, New York 16,99 €
Empire State Building, New York 31,35 €
Luray Caverns 24,08 €
Kennedy Space Center 47,60 € (exkl. 8,90 € Parkgebühren)
Speedboottour, Miami 33,91 €
Robbie’s Marina Tarpon Peer, Florida Keys 1,79 €
Gesamt 172,07

Taschengeld

Unter dem Punkt Taschengeld fasse ich alle sonstigen Kosten zusammen. Das sind vor allem Essen und Einkäufe, aber auch Souvenirs und Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel (genutzt in New York und Miami). Insgesamt kamen wir auf 378,08 €, was für 3 Wochen USA sehr sparsam ist (auch im Vergleich zu unseren Trip an der Westküste). So waren wir nie in Restaurants essen, haben das Mittag meistens ausgelassen und häufig war das Frühstück bereits in der Unterkunft enthalten (Hotel und einige besonders gute Airbnbs). Und wenn wir gefrühstückt haben, haben wir uns am Vorabend etwas Müsli und Milch im Supermarkt gekauft. Da lässt sich viel sparen - ist aber nicht jedermanns Sache ;-). Weiterhin gilt es zu beachten, dass Lebensmittel in den USA teurer sind als in Deutschland und in Restaurant werden höhere Trinkgelder (TIPs) erwartet. Auch habe ich nicht allzu viele Souvenirs gekauft und shoppen waren wir auch nicht.

Ausgabe Meine Kosten
Essen, Lebensmittel 300,01 €
Souvenirs 60,74 €
Öffentliche Verkehrsmittel 17,33 €
Gesamt 378,08 €

Zusammenfassung

Rechnet man alle Kosten der Reise zusammen, ergibt sich folgendes Bild:

Ausgabe Meine Kosten
Vorbereitungskosten 51,71 €
Mobilität 1543,92 €
Unterkünfte 690,60 €
National Parks 24,50 €
Attraktionen 172,07 €
Taschengeld 378,08 €
Gesamt 2860,88 €

Ich hoffe, meine Kostenaufschlüsselung hilft euch bei der Planung eurer eigenen Rundreise an der Ostküste der USA.

Weiterführende Artikel